Allgemein

Be natural 

thumb_IMG_4412_1024

Keiner von uns ist makellos.
Doch dank unzähliger Fotobearbeitungsprogramme, muss keiner seine Makel in den sozialen Medien zeigen.
Ob man sich in der Realität zu dick oder zu dünn fühlt, die Brüste zu groß oder zu klein sind oder man unschöne Narben hat, alles lässt sich irgendwie ‚photoshoppen‘.

thumb_IMG_4458_1024

Guckt man sich die Bilder seiner ‚Vorbilder‘ beispielsweise auf Instagram an, scheinen diese perfekt zu sein. Keine Hautporen, keine Narben, einfach alles ist makellos. Damit erwecken sie natürlich bei vielen Followern den Wunsch genau so sein zu wollen wie sie. Das merke ich selber ja auch. Jedoch hatte ich auch schon öfter die Situation, dass ich mir die neusten Insta-Stories angeguckt habe und bei einigen gar nicht wusste, wen ich da gerade sehe, da diese Insta Bloggerinnen ihr Bilder so stark verändern, dass sie in Realität ganz anders aus sehen.

thumb_IMG_4442_1024

Also wie viel ‚Photoshop‘ ist in Ordnung?

Mich persönlich stören auf meinen Bildern noch am meisten meine Narben. Meine Knie sind aus der Kindheit vom spielen/hinfallen vernarbt, meine Oberschenkel sind übersät von Narben durch meine Insulinpumpe und an meinen Armen habe ich viele kleine Narben aus der Zeit in der unser großer Hund noch klein war und nicht wusste, dass seine kleinen Zähnchen ganz schön scharf waren und sein süßes Geknabber manchmal sehr schmerzhaft war.

Dementsprechend habe ich selber auch gerne mal diese Narben wegretuschiert.

Bis ich letztens in unserem Mallorca-Urlaub mal mehr drüber nachgedacht habe.

thumb_IMG_4446_1024

Warum retuschiere ich diese Narben eigentlich weg?

Sie sind nunmal da und wenn ich im Sommer in kurzen Sachen rumlaufe sind sie auch zu sehen, ohne dass es mich stört.
Warum sollten sie also auf meinen Bildern nicht zu sehen sein? 
Diese Narben sind ein Teil von mir, ob es mir nun passt oder nicht und sie werden auch noch lange, wenn nicht sogar für immer zu sehen sein.

thumb_IMG_4432_1024

Wie gesagt, diese ‚Einsicht‘ ist mir auch erst vor kurzem gekommen.

Seid ihr selbst, nicht nur im realen Leben sondern auch im social media.

thumb_IMG_4426_1024

thumb_IMG_4436_1024

thumb_IMG_4471_1024

thumb_IMG_4465_1024

thumb_IMG_4474_1024

Outfit


Jacke: H&M
Kleid: COS
Schuhe: Tory Burch
Tasche & Ohrringe: Mango
Sonnenbrille: aus einem kleinen Süßen Laden in Soller auf Mallorca 🙈

2 Kommentare zu „Be natural 

  1. Hallo meine liebe Kim,
    so ein wunderschöner Post. Ja, ich finde es auch immer erschreckend, wie viel man mit Photoshop eigentlich machen kann. Man kann eine ganz „neue“ Person erschaffen, die nichts mit der Person aus dem realen Leben zutun hat.
    Ich bin auch für mehr Natürlichkeit in den sozialen Medien!
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

    Gefällt mir

    1. Hallo Julia,
      vielen Dank! ❤️
      Das finde ich auch und viele merken irgendwann auch gar nicht mehr, dass sie auf ihren Bilder gar nicht mehr sie selbst sind 😕
      Schön, dass ich mit der Meinung nicht alleine bin ☺️
      Danke für dein Feedback und ganz liebe Grüße,
      Kim-Louise

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s